Lokales

die Basis – Gründung des Kreisverbandes Weiden Opf.

Am 27.02.2021 wurde der Kreisverband der Basisdemokratischen Partei „die Basis“ gegründet. Die Grundsätze der Partei sind Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz.

Im folgenden hier nun die Pressemeldung zur Gründung.

Wir haben am 27.02.2021 den Kreisverband Weiden der Basisdemokratischen Partei Deutschland, dieBasis gegründet.

Gründung des Kreisverbands der Partei dieBasis Weiden

Immer mehr Bürger erkennen, dass unsere Volksvertreter nicht immer die Interessen ihrer Wähler vertreten. Die neue Partei dieBasis will das ändern. Mit großer Freude geben wir deshalb bekannt, dass wir am 27.02.2021 den Kreisverband Weiden der Basisdemokratischen Partei Deutschland, dieBasis gegründet haben..

Unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln kamen 38 Gründungsmitglieder aus dem Wahlkreis Weiden, Neustadt/WN, Tirschenreuth zusammen. Wir bedanken uns herzlich bei allen fleißigen Helfern, die im Hintergrund maßgeblich zum Gelingen beigetragen haben und auch bei allen Anwesenden, die mit ihrer Kompetenz, ihrer guten Stimmung und Energie diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht haben. Zur Eröffnung der Veranstaltung wurden unsere Parteimitglieder vom stellvertretenden Landesvorsitzenden der Basis in Bayern, Roland Görög begrüßt.

Nach dem einstimmigen Gründungsbeschluss und der Zustimmung zur vorgelegten Satzung folgte die Wahl von Manuela Kreis und Dietmar Assel zu gleichberechtigten Vorsitzenden des Kreisverbands Weiden. Als Stellvertreter des Vorstands bestimmte die Mitgliederversammlung Günter Wittmann. Zur Schriftführerin wurde Sonja Schuhmacher und als Schatzmeisterin Verina Balija-Brückner gewählt.

Somit ist nun ein weiterer Kreisverband mit inzwischen 62 Mitgliedern für dieBasis gegründet und aktiv. Innerhalb weniger Monate hat sich die von 44 Bürgern gegründete Basis zu einer Partei mit derzeit bundesweit mehr als 9000 Mitgliedern entwickelt. In jedem der 16 Bundesländer existiert bereits ein Landesverband. In Bayern ist die Partei in 41 von insgesamt 45 Wahlkreisen mit Kreisverbänden vertreten, um zur Bundestagswahl anzutreten. Täglich gehen mehr als 100 Mitgliedsanträge ein, weitere KV-Gründungen folgen in Kürze. Dieser enorme Mitgliederzuwachs stimmt uns optimistisch. Es gibt sie doch noch, die Menschen, die selber denken und die bereit sind, für unsere Grundrechte und die Wahrheit einzutreten. Die Grundwerte der Basis – Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz – sprechen viele Menschen in unserem Land an.

Wer, wenn nicht wir alle, kennt unsere Probleme und Anliegen am besten? Unsere Gesellschaft ist viel zu sehr im Wandel, als dass man weiter an allzu starren Strukturen festhalten könnte. Die Zeiten, in denen einige wenige ohne Rücksprache und Austausch mit der Bevölkerung etwas beschließen und dies widerspruchslos hingenommen wird, sind vorüber. Die derzeitige repräsentative Demokratie vertritt schon lange nicht mehr unsere Interessen und führt seit Jahren zur Verschärfung der gesellschaftlichen Probleme und zur allgemeinen Parteiverdrossenheit und Resignation.

Es wird Zeit, alle Menschen nun endlich in die Politik mit einzubeziehen und in einen stetigen Dialog mit der Bevölkerung einzutreten. dieBasis ist möglicherweise die letzte Chance für die Verwirklichung einer echten Demokratie! Unser Konzept, das Programm und die Agenda der Partei basisdemokratisch zu entwickeln, unterscheidet sich grundlegend von den Ideen aller anderen Parteien.

Die Basis selbst, das heißt wir alle sind es, die die Inhalte liefern und selbst am Wandel mitwirken! Alle wichtigen und jeden betreffenden Entscheidungen werden auch durch uns Menschen getroffen. Zu diesem Zwecke wollen wir Volksentscheide auch auf Bundesebene und stetige Abstimmungen einführen. Sei es unser künftiges Bildungssystem, die Reform des Gesundheitssystems, die Coronamaßnahmen und Masken an den Schulen, unser Steuersystem, die Rundfunkgebühren, unsere künftige Energieversorgung, die Größe und Aufgaben der Bundeswehr und die Ausgaben für die Rüstung, die dazugehörige Außenpolitik und Fragen rund um die EU, ob Glyphosat unsere Ackerböden berühren soll oder nicht, Migrationsfragen oder die Erneuerung unseres Arbeits- und Soziallebens, die Neuausrichtung der Werte in unserer Wirtschaft, eine Parlamentsreform, Lobbykontrolle u.v.m. Diese Themen betreffen uns alle, also müssen wir auch gefragt werden!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.