Aktuelles

* Verdammt. Locker. *

(via Nico DaVinci) www.nicodavinci.de

Verdammt. Locker. War die Schraube. Bei ziemlich vielen in den letzten Monaten. Auch bei vielen Entscheidern. Und jetzt? Locker! Alles. Man diskutiert über „Maske weg“. Draussen. Vielleicht auch in der Schule. Verdammt locker. Erste Menschen wagen was. Gelegentlich begegnet einem jetzt schon auch mal eine Stoffschnute auf dem Discounter-Parkplatz mit „unter der Nase“. Die ganz Enthemmten wagen sich an „unters Kinn“. Wir sind sowas von… locker.

Ziemlich locker war übrigens auch der Körper des jungen Mannes, der nach einem Würgegriff durch einen Sicherheitsmann leblos auf sein Gesicht fiel. Weil er ohne Maske war. Jetzt haben wird den Beweis: Keine Maske tötet.

Aber immer locker bleiben. Alle wissen jetzt, dass die Zahlengrundlage falsch war. Für Bundesnotbremsen. Lockerdowns. Und DIVI-Intensivmediziner, die sogar wissentlich falsch gesprochen haben. Hat natürlich nichts geändert, das Wissen. Aber Hauptsache locker.

Gelockert sass auch das Geld. Abermilliarden Euros waren sowas von locker. Masken bestellte der Spahn – dreizehnmal mehr als nötig. Drei. Zehn. Mal. Kein Wunder, dass die jetzt wegmüssen. Am leichtesten geht das natürlich indem man das Tragen vorschreibt. Weg mussten auch die Tests. 2,6 Milliarden Euro. Weg. Nur PCR. Private Cash Regime. Oder was das ausgeschrieben heisst. Und nochmal richtig viel Cash gingen für die sinnfreie Bestimmung der Mutanten unterm Tresen durch. Und von den Schnelltests gar nicht zu reden. Kann man auch nicht. Drüber reden. Weiss ja keiner, wie viele das waren. Sind. Und noch werden.

Locker gehen auch jene darüber hinweg, dass der Doppelpieks nicht wie erhofft Freiheiten zurückgab. Vielleicht sogar im Gegenteil. Plus teilweise ganz schön Unwohlsein. Zittern. Oder auch mal der letzte Zucker.

Und locker nimmt es auch wieder die Presse. Mit der Wahrheit. Zum x-ten Mal.Jetzt ist es Delta. Und Delta ist ansteckender. Einen Beleg, dass es aber überhaupt gefährlich ist – oder nur der „Schnupfen des Todes“ – den bleiben sie schuldig. Schon wieder.Aber es geht ja um die Panik. Die läuft – locker – weiter.

Am Montag erfuhr ich von einer lockeren Spazierfahrt der Nachbarn. Die Mutter fuhr ihren 15-jährigen – eine Stunde pro Weg – zum ersten Pieks. Gestern war er blass. Sehr blass. Aschfahl. Eigentlich. Aber das liegt natürlich daran, dass er sich den Kopf am Garagentor stiess. Vermutlich bekommt man davon dann auch Herzmuskel-Entzündungen. Wir werden sehen. Diese bösen Garagentore aber auch. Schnappen einfach zu. Feder zu – locker. Unser Wochenblatt hat locker 1 Seite mehr an Todesanzeigen als sonst. Brummt. Das Anzeigengeschäft. Seit ein paar Wochen. Jedes verdammte Mal. Das heisst aber natürlich gar nichts. Nicht solange es Garagentore gibt…

Ich fürchte wir werden so dermassen fremdgelockert gerade, dass wir etwas sehr Wesentliches übersehen. Zu verlocke(r)nd ist das warme Wetter, der Urlaub, und dass man angefangen hat, Einschränkungen zurückzunehmen. Wir übersehen zum Beispiel, dass man uns eigentlich gar nichts hätte wegnehmen dürfen. Und dass wir schon längst alles auf Anfang haben müssten. Ohne Einschränkung. Aber wir sind wohl schon so konditioniert, dass wir nur noch dankbar sind, wenn wir über den Aldi-Parkplatz in der Hitze auch mal ohne Maske schlendern dürfen. Bis zur Ladentür. Natürlich nur.

Darüber vergessen wir, wieviel Unrecht bis jetzt schon geschah. Und übersehen, dass wir noch sehr viel mehr Unrecht erleben werden.

Ich rechne nicht damit, dass die Demonstrationen in nächster Zeit besonders gut besucht sein werden. Und das obwohl eine Menge mehr Menschen eine Menge mehr Fragen haben als noch vor ein paar Monaten. Am ersten August vielleicht. Aus Nostalgie. Wegen letztem Jahr. Die 17.000. „Familientreffen“ in Berlin. Noch doller auffefresse von de Polente, wir wehren uns ja nicht.

Aber sonst?! Wir verlieren uns gerade in der Hoffnung, dass jetzt alles Schritt für Schritt normaler wird. Lockerer, eben. Ich möchte kein Spielverderber sein. Aber ich fürchte, dieser Glaube ist ein Fehler. Diese Hoffnung wird enttäuschen.

So trottelig und dumm einige der Aktionen bisher waren, die uns die Entscheider aufdoktriniert haben – so dämlich man sich hat ertappen lassen… – denselben Fehler machen die nicht. Der Apparat dahinter lernt zu schnell.

Was jetzt gerade passiert ist ein bisschen Wahlkampf hier, ein wenig Wahlkampf dort. Umfragewerte aufpolieren. Wir werden nach der Bundestagswahl spätestens dann zurückgedrängt werden in all diesen Wahnsinn. Nur eben besser vorbereitet. Und noch härter. Noch absurder. Und sollten sich die Prognosen bewahrheiten, und das Aufeinandertreffen der nächsten Corona-Viren auf die Gepieksten für eine Vielzahl an Toten sorgen, da war das dann Delta. Epsilon… Zeta… Oder Omikron. Was halt gerade dran ist.

Nein. Man wird das nicht so locker vertuschen können. Man wird es versuchen.

Aber zu viele Menschen haben längst begriffen, was hier läuft. Auch wenn längst nicht alle den Mund aufmachen. Man könnte ja locker seinen Job verlieren. Oder sein Bankkonto. Je nach Tageslaune der anderen Seite. Aber wenn ich an die Energie denke, die das entfachen könnte, sollte unser aller Umfeld um ein paar Menschen ausgedünnt werden… nicht auszudenken. Das könnte locker – schiefgehen.Ja. Doch.

Wir sollten jetzt mal locker durchatmen. Weil es jetzt gerade dran ist. Und nötig. Aber das Durchlüften des Hirns und die bestens mit Sauerstoff versorgten grauen Zellen sollten nicht allzulange in Urlaub geschickt werden. Wir sollten vielmehr in lockeren Zusammenkünften Strategien schmieden, wie wir mit dem, was da im Herbst dann kommt, umgehen wollen. Wie wir Dinge verhindern, die wir 2019 niemals zugelassen hätten. Und doch mit uns machen liessen. Wie in Trance.Denn sonst gehen wir ab Herbst – wenn auch ganz superlocker – ganz verdammt unter…

(via Nico DaVinci)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.